Five Nights at Freddy's

Five Nights at Freddy's 1.13

Grusel-Teddys auf dem Bildschirm

Nachtwächter haben in Five Nights at Freddy's kein leichtes Leben. In einem Fast Food-Lokal erschreckt eine alte Tierpopgruppe den Spieler auf dem PC mehr als einmal fast zu Tode.

Ganze Beschreibung lesen

Herausragend
8

Nachtwächter haben in Five Nights at Freddy's kein leichtes Leben. In einem Fast Food-Lokal erschreckt eine alte Tierpopgruppe den Spieler auf dem PC mehr als einmal fast zu Tode.

Fleischiges Teddybär-Picknick

Bei Five Nights at Freddy's nimmt man eine zeitlich begrenzte Stelle als harmloser Sicherheitsmann in einer Pizzerienkette an. In dem Restaurant muss man eine Nachtschicht überstehen, ohne zu sterben. Denn Freddy Fazbear’s Pizzas ist keine gewöhnliche Pizzeria. Das Lokal beherbergt eine Robotergruppe aus Plüschtieren. Die Tierpopgruppe wird außerhalb der Öffnungszeiten böse, wandern herum und essen die Gehirne von Menschen. Danach zwingen die bösen Tiere ihre Opfer in ein Kostüm.\n

Zu Beginn des Spiels Five Nights at Freddy's erhält man sehr wenige Informationen oder Anweisungen außer einer aufgenommenen Nachricht eines ehemaligen Mitarbeiters von Freddy's. Dort erfährt man von den Gefahren des Auftrags.

Im Büro überwacht man die Situation mithilfe von elf Sicherheitskameras. Man beobachtet die vier Plüschtiere. Diese wirken zunächst ausgeschaltet. Um in Five Nights at Freddy's die Türen zu schließen oder das Licht einzuschalten, benötigt man Strom. Während der Arbeit durch die Nacht werden Chica, das Huhn, Bonnie, das Häschen, Foxy, der Piratenfuchs und der rätselhafte Freddy Fazbear zunehmend aktiv. Also sollte man sich die Energie gut einteilen. Nach einiger Zeit wird es bei Five Nights at Freddy's leichter, die nächsten Handlungen der plüschigen Angreifer vorherzuahnen.

Keine Angst vor der Dunkelheit

Die Steuerung ist sehr einfach. Mit einem Mausklick schaut man nach rechts oder links und aktiviert die Flurlichter sowie Türen mit einem Schalter. Die Kameras aktiviert man mit dem großen Knopf im unteren Bereich des Bildschirms.

Zum Sprung ansetzen

Fazit: Fünf Höllennächte

Five Nights at Freddy's zählt bestimmt zu den grusligsten PC-Spielen. Wer sich mutig genug fühlt, probiert das Spiel am besten gleich aus.

Die Grafik in Five Nights at Freddy's ist stilvoll, aber nur durchschnittlich. Die Sprünge sind hervorragend umgesetzt. Die Charaktere erscheinen plötzlich mit einem Schrei auf dem Display und man muss schnell reagieren. Die Toneffekte in Five Nights at Freddy's tragen viel zum Gruselfaktor des Spiels bei. Vom Zischen und Knacken auf den Kameras bis hin zum ominösen Klipp Klapp der Schritte jagen die Spielgeräusche richtig Angst ein.

Five Nights at Freddy's

Download

Five Nights at Freddy's 1.13

Nutzer-Kommentare zu Five Nights at Freddy's

  • von Anonymous

    bestes horrorgame was man sich vorstellen kann. LG Samdon.
    das spiel ist sehr cool. Man kann sich ob handy , tab...   Mehr